Presse.

Positionen

Gemeinsame Stellungnahme "Bologna-Prozess reformieren"
Logo LRK

Die Landesrektorenkonferenzen der Fachhochschulen und der Universitäten in NRW sowie die Hochulrektorenkonferenz nehmen gemeinsam Stellung zu "Bologna-Prozess reformieren. Rückkehr zu bewährten Studienabschlüssen auch in NRW", Antrag der Fraktion der AFD, Drucksache 17/1284 im Rahmen der Anhörung des Wissenschaftsausschusses des Landtags Nordrhein-Westfalen am 18. April 2018.

Stellungnahme zur EU-Konsultation FP9

Die Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW (LRK) beteiligt sich an der öffentlichen Konsultation der EU zu "EU-Fonds in den Bereichen Forschung und Innovation".

Ein neues EU-Rahmenprogramm (FP9) muss weiterhin die Zusammenarbeit und Kooperation innerhalb der Forschungslandschaft im Fokus haben und dabei den Universitäten einen einfacheren Zugang bieten. Wissenschaftliche Exzellenz sollte dabei als höchste Priorität beibehalten werden. Nur so kann in Europa internationale Spitzenforschung und exzellente Lehre dauerhaft gewährleistet werden. Darüber hinaus macht die LRK NRW in ihrem Positionspapier einige konkret Verbesserungsvorschläge für ein neues Forschungsrahmenprogramm.

Stellungnahme zu "Studienplätze und Hochschulfinanzierung sicherstellen"

Die Landesrektorenkonferenz (LRK) und die Kanzlerkonferenz der Universitäten in NRW nehmen Stellung zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: "Studienplätze und Hochschulfinanzierung sicherstellen", Drucksache 17/5281, im Rahmen der Anhörung des Wissenschaftsausschusses am 10. Januar 2018

Stellungnahme zum "Haushaltsgesetz 2018"

Die Landesrektorenkonferenz (LRK) und die Kanzlerkonferenz der Universitäten in NRW nehmen Stellung zum Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Nordrhein-Westfalen für das Haushaltsjahr 2018, Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 17/800 im Rahmen der Anhörung des Haushalts- und Finanzausschusses am 27. November 2017

Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Sicherung der Akkreditierung von Studiengängen in NRW

"Gesetzentwurf zur Sicherung der Akkreditierung von Studiengängen in NRW"

Derzeit steht in sämtlichen Bundesländern die Ratifizierung des im Juni d. J. seitens der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten unterzeichneten und mit der Hochschulrektorenkonferenz abgestimmten Studienakkreditierungsstaatsvertrags an.

 

In Nordrhein-Westfalen besteht die Besonderheit, dass nicht nur der Staatsvertrag ratifiziert, sondern auch das Hochschulgesetz insofern geändert werden muss, als die bisherige Regelung zur Akkreditierung von Studiengängen zum 31. Dezember 2017 aufgrund bundesverfassungsgerichtlicher Entscheidung unwirksam wird.

Statement der LRK NRW zur Umsetzung guter Beschäftigungsbedingungen an den Hochschulen

Die Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW (LRK NRW) setzt sich für gute Arbeitsbedingungen an den Hochschulen ein. Alle nordrhein-westfälischen Universitätsleitungen haben sich im Dezember 2014 auf Muster-Leitlinien zu guten Beschäftigungsbedingungen verständigt und diese in der Dortmunder Erklärung schriftlich niedergelegt.

Termine

15. Mitgliederversammlung

15. April 2024, 12:30–13 Uhr

Akademie der Wissenschaften und der Künste, Düsseldorf

216. LRK-Sitzung

15. April 2024, 13–16 Uhr

Akademie der Wissenschaften und der Künste, Düsseldorf

Landeswissenschaftskonferenz der Universitäten

21. Mai 2024, 16-19 Uhr

Ministerium für Kultur und Wissenschaft, Düsseldorf

217. LRK-Sitzung

24. Juni 2024, 13–16 Uhr

Deutsche Hochschule der Polizei, Münster

218. LRK-Sitzung

28. Oktober 2024, 13–16 Uhr

FernUniversität in Hagen